Starte eine Kampagne und fordere gemeinsam mit uns: Kein Geld mehr für Kohle, Öl und Gas!

Wir alle sind Teil von Institutionen, deren Aufgabe es ist, sich um das öffentliche Wohl zu kümmern – ob Städte oder Kommunen, Universitäten, Banken, religiöse Einrichtungen oder andere gemeinnützige Organisationen. Die meisten dieser Institutionen investieren ihre Gelder in Aktien oder Anleihen und tragen somit Verantwortung für den Abzug dieser Mittel aus einer Branche, die unser aller Zukunft zerstört.

Fossil Free ist Name und Motto einer internationalen Kampagne, die eben solche Institutionen dazu auffordert, im Bereich der fossilen Brennstoffe zu deinvestieren und stattdessen in Lösungen hinsichtlich des Klimawandels zu reinvestieren. Mehr dazu auf gofossilfree.org.

Los geht's

Du brauchst keine 51% deiner Stadt oder Gemeinde hinter dir, um eine Kampagne zu gewinnen, aber trotzdem: die Unterstützung der Öffentlichkeit ist wichtig. Rufe eine Petition ins Leben, die zeigt, dass die Forderung nach Divestment aus der Öl-, Gas- und Kohleindustrie breite Unterstützung der Öffentlichkeit genießt (eine solche Petition ist gleichzeitig eine tolle Möglichkeit, neue Mitglieder für deine Gruppe zu finden). Aller Anfang ist einfach:

Schritt 1: Nutze die obenstehende Karte, um nachzusehen, ob in deiner Gegend vielleicht schon eine Kampagne läuft. Wenn du eine findest, trete in Kontakt und unterstütze sie! Einen genauen Überblick über die bestehenden Kampagnen in Deutschland findest du auf www.gofossilfree.org/de/kampagnen-in-deutschland-2/

Schritt 2: Wenn du für deine Stadt, deine Uni oder deine Institution noch keine laufende Kampagne findest, überlege, ob du vielleicht selbst eine starten möchtest. Eine solche Kampagne gibt dir die Möglichkeit, deine Petition zu bewerben, Unterschriften zu sammeln und E-Mails an alle zu schicken, die deine Petition unterschrieben haben. Du kannst Vorträge, Diskussionsrunden und Filmnächte veranstalten, um deine Mitstreiter*innen über das Thema zu informieren, oder kreative Aktionen zu planen, um Divestment zum coolen Happening in deinem Umfeld zu machen.

Noch nicht bereit, eine Petition zu starten?

Wenn du dir noch nicht ganz klar darüber bist, wo du ansetzen sollst, sprich doch mal mit deinen Freund*innen, Nachbarn und Kolleg*innen darüber und betreibe ein wenig „Feldforschung“, um herauszufinden, wer in der Position ist, deine Forderung zu erfüllen. Versuche, auch ein wenig „um die Ecke“ und über den sprichwörtlichen Tellerrand hinaus zu denken, wenn es darum geht, mit wem du Gespräche führen willst: Oft ist es gerade die Vielfalt unterschiedlicher Erfahrungen und Meinungen, aus der eine Kampagne ihre Stärke zieht. Und während du Unterstützung vor Ort gewinnst, kannst du ein Team zusammenstellen, das dir hilft, deine Kampagne voranzutreiben. Du kannst dich aber auch jederzeit bei unserem Team melden, um fragen zu klären. Auf dieser Seite findest du die Kontaktdaten: www.gofossilfree.org/de/team

Weitere Ressourcen findest du hier.