To: Uwe Conradt

Saarbrücker Geld sozial-ökologisch, zukunftsfähig anlegen!

Saarbrücker Geld sozial-ökologisch, zukunftsfähig anlegen!

Mit der Fossil Free Resolution soll sich unsere Stadt dem tiefen Wandel hin zu einer nachhaltigen, sozialeren und klimafreundlichen Welt verschreiben, indem sie:

- die Klimakrise anerkennt und als vorrangige Aufgabe angeht.
- eine Klimaschutzstrategie entwickelt, die im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen ist.
- das globale Gemeinwohl (Demokratie, Frieden und Rechtsstaatlichkeit) stärkt.
- Gelder für den sozial-ökologischen Wandel bereitstellt.
- aus Kohle, Erdöl und Erdgas aussteigt.
- die Wärmewende umsetzt.
- die Verkehrswende einleitet.
- 100% erneuerbare Energien schafft und den Energieverbrauch verringert.
- Divestment beschließt.
- Klimawandel als Fluchtursache anerkennt.
- die Bundesregierung in die Pflicht nimmt und eigene Netzwerke nutzt.
- Kontrollmechanismen festlegt und Bürger*innenbeteiligung ermöglicht.

Die kompletten Forderungen der Fossil Free Resolution* findet sich hier:
https://gofossilfree.org/de/fossil-free-resolutionen-leitfaden/
* Zu Punkt 5: Für die Einspeisung von Gas aus erneuerbaren Energien soll die Infrastruktur des Erdgasnetzes ("Pipelines") nach der Expertise des Klimaschutzbündnisses Saar aufrechterhalten werden.

Why is this important?

Begründung

Die Umsetzung der Fossil Free Resolutionen ist eine Investition in die Zukunft - für die Stabilität unserer Ökosysteme, für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft, für den Ausbau von guten Arbeitsplätzen in nachhaltigen und gemeinwohlfördernden Sektoren, für die Gesundheit, Freiheit und das Glück dieser und der nächsten Generationen - egal welcher sozialen oder geografischen Herkunft.

Die Wissenschaft ist klar: Die globale Gemeinschaft - jedoch insbesondere die industrialisierten Länder - muss den Temperaturanstieg auf 1,5° C begrenzen. Nur so kann der Zusammenbruch der Ökosysteme aufgehalten werden. Ein höherer Temperaturanstieg riskiert das Überleben von Gemeinschaften im Globalen Süden schon heute und letztlich der gesamten menschlichen Zivilisation in naher Zukunft. Gleichzeitig gehören die immer weiter klaffende Schere zwischen Arm und Reich und die Vertreibung einer wachsenden Zahl von Menschen aus ihren Heimatländern durch die Klimakrise und die Destabilisierung von Staaten und Regionen zu den drängendsten Herausforderungen unserer Zeit.

Die Fossil Free Resolution fordert Städte, Kreise und Kommunen auf, den wirtschaftlichen und ökologischen Wandel voranzutreiben, um den Kollaps unserer Gesellschaften und Ökosysteme zu verhindern. Die Last dieses Übergangs darf dabei nicht auf den Schultern ökonomisch oder strukturell benachteiligter Bevölkerungsschichten, alter und junger Menschen, Schwarzer Menschen und Menschen of Color, Menschen mit Fluchterfahrung, Queerer Menschen, Menschen mit Behinderungen, Menschen die an fossilen Abbaugebieten leben, Menschen, die im fossilen Sektor oder im direkten Kontakt mit der Natur arbeiten oder den Menschen im Globalen Süden liegen. Tiefgreifender Wandel ist nur möglich, wenn eine beispiellose Zusammenarbeit auf allen Ebenen stattfindet.

Der gerechte Übergang wird nicht von oben nach unten erfolgen. Er wird vor allen Dingen von betroffenen Menschen, engagierten Bürger*innen und Gemeinden vorangetrieben. Dies bietet die große Chance, unsere Gesellschaft zu mehr Gemeinwohl zu führen, von Wachstumslogik und Konkurrenz Abstand zu nehmen und ein solidarisches Miteinander zu fördern. Das kann gelingen, wenn Erfolg künftig an steigendem globalen, gesellschaftlichen Wohlbefinden und ökologischer Nachhaltigkeit und nicht an Wachstum von Unternehmensprofiten und Bruttoinlandsprodukt gemessen wird.

Saarbrücken, Deutschland

Maps © Stamen; Data © OSM and contributors, ODbL

Category


Reasons for signing

  • Because the world has to change.